Galerie - Essen und Trinken - Zwiebeln & Silberzwiebeln

... frisch geerntet vom Feld

Da ich auf dem Lande wohne, gibt es auch um mich herum Bauern, die jede Menge Zwiebeln anpflanzen.

Also habe ich sie mir aus dem Hofladen besorgt, die Küchenzwiebel, auch Gartenzwiebel, Sommerzwiebel, Hauszwiebel genannt. Ihr botanischer Name ist Allium cepa und sie ist eine Pflanzenart aus der Gattung Lauch. Schon seit mehr als 5000 Jahren galt sie bei den Ägyptern als Heil- und Gemüsepflanze sowie als Opfer- und Grabbeigabe. Beim Bau der Pyramiden wurden die Arbeiter mit Zwiebeln bezahlt. Abgeleitet wird der Name der Zwiebel von dem Wort „cepula“. So wurde sie als Nahrungsmittel bei den Römern genannt.

Um an die Silberzwiebeln auf meinen Bildern zu kommen, bin ich aufs Feld gefahren. Nein, nicht alleine, sondern mit der Bäuerin. Mit dem Spaten hat sie mir die winzigen Zwiebelchen ausgegraben. Zuhause wurden die weißen Zwiebeln dann meine „Models“. Silberzwiebeln sind mit 15-35 mm besonders klein. Ihnen fehlt die schützende braune Schale; sie sind deshalb sehr empfindlich und trocknen leicht aus, nachdem sie geerntet sind. Sie werden nicht frisch im Handel angeboten, sondern als Konserve in Gläsern.

Anmerkung zum Schluss: Nach dem Fotografieren gab es leckeren Zwiebelkuchen bei uns zu Hause …